Aktuell

Ein freudiger Tag für den Durchgangsbahnhof Luzern

Der Nationalrat hat in der Sitzung vom 4. Juni 2019 dem Ausbauschritt 2035 für die Bahninfrastruktur zugestimmt. Zuvor hatte bereits der Ständerat grünes Licht gegeben. Damit ist ein weiterer wichtiger Meilenstein für den Luzerner Durchgangsbahnhof erreicht. Am Vortag haben zudem die für den Luzerner Durchgangsbahnhof involvierten Partner – Bundesamt für Verkehr, SBB, Kantone Luzern, Nidwalden und Obwalden, Stadt Luzern, Verkehrsverbund Luzern und Zentralbahn – eine Zusammenarbeitsvereinbarung unterschrieben und eine entsprechende Knotenorganisation gebildet. Damit soll sichergestellt werden, dass sämtliche Teilvorhaben und Projekte rund um das Grossprojekt Durchgangsbahnhof koordiniert geplant und umgesetzt werden.

Gründungsmitglieder Knotenorganisation Durchgangsbahnhof (v.l.n.r.): Andreas Brunner (SBB Infrastruktur, Leiter Projekte); Josef Hess (Kanton Obwalden, Landstatthalter); Manuela Jost (Stadt Luzern, Stadträtin); Anna Barbara Remund (BAV, Vizedirektorin); Robert Küng (Kanton Luzern, Regierungspräsident); Alexander Muhm (SBB Immobilien, Leiter); Matthias Senn (VVL, Vizepräsident Verbundrat); Michael Schürch (Zentralbahn, Geschäftsführer).